AudioGuides

Im Rahmen des Programms NEUSTART – Sofortprogramm für Corona-bedingte Investitionen erhält die Schlesisch-Oberlausitzer Museumsverbund gGmbH für die „Erstellung von Audioguide Hörspielen für das Dorfmuseum Markersdorf und das AckerbürgerMuseum Reichenbach/O.L.“ eine Förderung durch die Bundesbeauftragte für Kultur und Medien und den Bundesverband Soziokultur e.V.

Image
Image
Image

Museum im Wohnzimmer – Erste Erfolge erlebbar gemacht

Etwas mehr als ein Jahr ist nun seit den ersten Gesprächen vergangen. Das Projekt „Blick in die Zukunft - Kulturelles Erbe neu erleben“ hat seitdem große Fortschritte gemacht. Für drei von vier Museen der Schlesisch-Oberlausitzer Museumsverbund gGmbH sind bereits vollständige 3D-Modelle erstellt worden. Diese sind unter www.museum-oberlausitz.de bereits online verfügbar. Wer sich einen Eindruck von unseren Einrichtungen verschaffen will, kann sich entweder mit kurzen Montagen über das Gelände führen lassen oder selbstständig durch das digitale Museum schlendern.

In diese virtuellen Rundgänge sind an einigen Stellen auch Interaktionspunkte integriert. Hier kann ich mir ausgewählte Ausstellungsstücke schon einmal näher erklären lassen, sehe einen kurzen Filmbeitrag zur örtlichen Umgebung oder genieße zum Beispiel das Geblöke der tierischen Bewohner des Dorfmuseums Markersdorf.

Am 28./29. April 2018 konnten wir bei der KONVENT´A in Löbau die bisherigen Ergebnisse gemeinsam mit unserem Projektpartner, dem Keramikmuseum in Bunzlau, präsentieren. Hier durfte das interessierte Publikum auch erstmalig unsere digitalen Museen mit VR-Brillen hautnah erleben.

Das Projekt wird durch die Europäische Union über das Kooperationsprogramm INTERREG PL/SN 2014-2020 mit Unterstützung der Euroregion Neisse e.V. gefördert.

Antragsteller: Schlesisch-Oberlausitzer Museumsverbund gGmbH

Projektpartner: Muzeum Ceramiki w Bolesławcu

Laufzeit des Projektes: 01.09.2017 – 31.08.2018

Konventa 2018
Konventa 2018
Konventa 2018

logo interreg pl sn logo ern

Blick in die Zukunft – Kulturelles Erbe neu erleben

Seit März 2017 stehen wir in regem Kontakt mit unseren polnischen Kollegen vom Muzeum Ceramiki w Bolesławcu. Wir haben darüber diskutiert, wie wir in unseren Museen dem digitalen Zeitalter besser entsprechen können. Das sächsisch-polnische Kleinprojekt "Blick in die Zukunft - Kulturelles Erbe neu erleben" soll den Besuchern die Chance geben, unsere Museen in der Grenzregion mit Hilfe moderner Medientechnik völlig neu erleben zu können. Die Nutzung moderner Technologien wird das Museumsangebot sinnvoll ergänzen u. gleichzeitig die Möglichkeit eines virtuellen Besuchs schaffen. Die Projektpartner möchten neuste Entwicklungen nutzen, um das gemeinsame kulturelle Erbe für alle, auch für die junge Generation, erlebbarer und attraktiver zu gestalten. Damit unterstützen wir die fortschreitende Digitalisierung, insbesondere im ländlichen Raum. Gefördert wird das Projekt durch die Europäische Union über das Kooperationsprogramm INTERREG PL/SN 2014-2020. Antragsteller: Schlesisch-Oberlausitzer Museumsverbund gGmbH Projektpartner: Muzeum Ceramiki w Bolesławcu Laufzeit des Projektes: 01.09.2017 – 31.08.2018

 

logo interreg pl sn logo ern