Bekanntmachung zur Auftragsvergabe

Die Schlesisch-Oberlausitzer Museumsverbund gGmbH beabsichtigt im Rahmen des Projektes „Neugestaltung der Dauerausstellung ‚Steinverarbeitung in den Königshainer Bergen‘– ein Beitrag zum Jahr der Industriekultur 2020“ folgenden Bauauftrag freihändig zu vergeben:

Erstellung eines Bremsbergfunktionsmodell mit Bahnhofsanschluss für das Granitabbaumuseum Königshainer Berge

Leistungsfähige Unternehmen aus Mitgliedsstaaten der Europäischen Union, die sich an der Ausschreibung beteiligen wollen, werden gebeten, ihre Teilnahmebereitschaft bis zum 22.05.2020 beim Schlesisch-Oberlausitzer Museumsverbund gGmbH unter der E-Mail-Adresse a.koehler@museumsverbund-ol.de anzuzeigen. Die Ausschreibungsunterlagen werden nach Fristablauf an die teilnehmenden Unternehmen gesandt. Verhandlungs- und Vertragssprache ist ausschließlich Deutsch.

Das Projekt wird gefördert aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Bekanntmachung zur Auftragsvergabe

Die Schlesisch-Oberlausitzer Museumsverbund gGmbH beabsichtigt im Rahmen des deutsch-polnischen Kleinprojektes „Steinreiches Erbe – Begegnung mit der Vergangenheit“ die Leistung

„Bereitstellung technische Ausstattung inklusive Auf- und Abbau und technischer Betreuung am Veranstaltungstag (Beschallungstechnik Festgelände, Outdoor)“

für eine Festveranstaltung am 13.09.2020 im Granitabbaumuseum Königshainer Berge, Dorfstraße 163 b, 02829 Königshain, Deutschland, freihändig zu vergeben. Leistungsfähige Unternehmen aus Mitgliedsstaaten der Europäischen Union, die sich an der Ausschreibung beteiligen wollen, werden gebeten, ihre Teilnahmebereitschaft bis zum 30.03.2020 beim Schlesisch-Oberlausitzer Museumsverbund gGmbH unter der E-Mail-Adresse a.koehler@museumsverbund-ol.de anzuzeigen. Die Ausschreibungsunterlagen werden nach Fristablauf an die teilnehmenden Unternehmen gesandt. Verhandlungs- und Vertragssprache ist ausschließlich Deutsch.

Das Projekt wird durch die Europäisch Union mit Unterstützung der Euroregion Neisse e.V. über den Kleinprojektefonds des Kooperationsprogramms INTERREG Polen-Sachsen 2014-2020 gefördert.