Vortrag: „Sohland einst und heute“

Mühle aus Sohland
Montag, 09. September 2024
19:00–20:00 Uhr
Ackerbürgermuseum Reichenbach/O.L.

Vortrag zur Sonderausstellung „Sohlend-Rotstein & die Mühlen“

Passend zu der aktuellen Sonderausstellung „Sohlend-Rotstein & die Mühlen“ informiert uns
Herr R. Prätsch, Mitglied des Heimatverein Sohland am Rotstein, in seinem Vortrag über „Sohland einst und heute“.  

Sohland am Rotstein ist die Ortsbezeichnung seit 1939, nachdem ein Zusammenschluss der drei politisch eigenständigen Gemeinden Ober-Mittel- und Niedersohland a. R. erfolgte. Die Gründung liegt im ausgehenden 12. und beginnenden 13. Jahrhundert. Durch den Ort fließt von Süden in Richtung Norden der Dorfbach namens „Schwarzer Schöps“. Westlich der Ortslage befindet sich die Bergformation des Rotsteins, bestehend aus dem Hengstberg, dem Georgenberg und dem Rotstein. An diesem Bergmassiv befindet sich eine einzigartige Flora und Fauna. Somit wurde es 1912 zum ersten Naturschutzgebiet des Landes Sachsen erklärt – ein Waldhufendorf der Oberlausitz, welches sich über 8,6 Kilometer Länge erstreckt. Es befanden sich zeitweise sechs Windmühlen und drei Wassermühlen im Territorium. Heute ist eine Bockwind-mühle wieder in betriebsfähigem Zustand und die ehemalige Hofe-Mühle, eine Turm-windmühle, als Urlaubsunterkunft hergerichtet. 

Der Vortrag findet im Rathaussaal statt.

Eintritt frei

AckerbürgerMuseum Reichenbach
Görlitzer Straße 25
02894 Reichenbach/O.L.
Telefon: +49 35828 72093
Telefax: +49 35828 884264